Kategorien
Steckbrief Vor Ort

ESG Marburg

Wer seid ihr? Was sind eure Ziele? Was ist euch wichtig?

ESG – das steht für „Evangelische Studierendengemeinde“:

Evangelisch sein heißt für uns:
Wir sind eine Studierendengemeinde innerhalb der Evangelischen Kirche und unter dem Dachverband der Bundes-ESG. Wir reflektieren und vertiefen unseren Glauben in der leidenschaftlichen und kritischen Auseinandersetzung mit den Texten der Bibel, die wir sowohl als historisches Dokument, als auch als lebendige Grundlage unseres christlichen Glaubens betrachten. Dabei wollen wir einander Raum geben für Diskussionen, Fragen und Zweifel, uns aber immer wieder auch auf die Suche nach Antworten wagen.

Wir engagieren uns im ökumenischen und interreligiösen Dialog mit anderen Religionen, Konfessionen und christlichen Gemeinden.

Wir nehmen verschiedene Perspektiven zu politischen Themen in den Blick. Radikale Strömungen hinterfragen wir kritisch. Wir distanzieren uns ausdrücklich von jeglicher Diskriminierung und solidarisieren uns mit denjenigen, die davon betroffen sind.

Studierende sein heißt für uns:
Wir sind Evangelische Studierendengemeinde an der Uni Marburg. Uns sind alle Studierende und andere junge Erwachsene willkommen, egal, wer ihr seid, egal, wo ihr herkommt, egal, wie ihr ausseht, egal, wen ihr liebt oder wie ihr lebt, egal, ob ihr einer christlichen Kirche angehört oder nicht. Wir kommen aus Studienfächern von A wie Anglistik bis Z wie Zahnmedizin. Über diese Vielfalt, in der wir einander mit dem Wissen aus ganz unterschiedlichen Bereichen begegnen können, freuen wir uns.

Gemeinde sein heißt für uns:
Wir sind Evangelische Studierendengemeinde und wollen miteinander Gemeinschaft leben und erleben. Dabei orientieren wir uns am Liebesgebot Jesu Christi. Gegenseitiger Respekt ist uns ebenso wichtig wie die Akzeptanz verschiedener Meinungen und Lebensweisen, die wir in Liebe, Freiheit und Verantwortung leben wollen.

Wir möchten insbesondere Raum finden für Dinge, die im Uni-Alltag zu kurz kommen: geistliches Leben, gesellschaftliches Engagement, gemeinsames Essen und fächerübergreifende Bildungsangebote.

Als Gastgeberin öffnen wir unsere Türen z.B. für verschiedene Gruppen aus Universität und Kirche sowie für musikalisch-künstlerisches und politisch-gesellschaftliches Engagement.

Was macht ihr so? Wie läuft ein typisches Treffen bei Euch ab?
Unser Zentrum ist der Gottesdienst, der im Semester jeweils mittwochs um 19 Uhr im Hans-von-Soden-Haus stattfindet. Typisch für unsere Gottesdienste sind eine musikalische, von einem Team getragene Liturgie, sowie die Lieder aus unserem ESG-Gesangbuch „Durch Hohes und Tiefes“. Einmal im Monat findet statt des Gottesdienstes eine Taizé-Andacht bzw. ein meditativer Gottesdienst statt.

Anschließend gibt es Abendessen. Danach gibt es ein buntes Programm, z.B. Themenabende wie ‚Kauflos glücklich – ein Jahr ohne Neukäufe‘, ‚Christsein – digital?!‘, ‚Schokolade – ein chemischer Sinnesrausch‘, Veranstaltungen zum Themenkreis ‚Ökologie‘, Länderabende und Angebote zum interkulturellen Lernen, Kleinkunstabende und Vorlesenächte in der Bibliothek, erlebnispädagogische Angebote wie ‚Dunkelspiele‘.

Am Montag um 18:30 Uhr trifft sich unsere Theatergruppe, am Donnerstag um 20 Uhr probt der ESG-Chor. Anschließend hat die ESG-Bar geöffnet. Am Freitag zwischen 17 und 18:30 Uhr trifft sich die Yogagruppe. Außerdem gibt es die Möglichkeit, in der Gartengruppe mitzuarbeiten.

Wie arbeitet ihr zusammen? / Wer kann mitmachen?
In der ESG Marburg sind, neben dem Team hauptamtlicher Mitarbeitender, viele Studierende ehrenamtlich engagiert – studentische Kreativität und hauptamtliche Umsicht und Kontinuität wirken fruchtbar zusammen. Uns ist eine gute Gesprächskultur sehr wichtig: miteinander reden und einander zuhören!

Jede*r Studierende*r kann sich in der ESG einbringen, sei es im Gottesdienst, bei Veranstaltungen oder in den verschiedenen Gruppen. Eine besondere Rolle spielt dabei der Mitarbeitendenkreis (MAK) – er ist so etwas wie der Kirchenvorstand der ESG. Allerdings werden die MAK-Mitglieder nicht (wie bei anderen Gemeinden) gewählt – jede*r kann mitmachen.

Zur ESG gehört das benachbarte Studierendenwohnheim ‚Vilmarhaus‘. Man muss jedoch nicht im Vilmarhaus wohnen, um in der ESG mitzumachen!

Wie kann ich mitmachen?
Komm einfach vorbei! Z.B. am Mittwochabend um 19 Uhr – oder auch später. Du möchtest im MAK mitwirken? Super – dann komm doch einfach zu einer unserer Sitzungen. Diese finden regelmäßig am Donnerstag um 18 Uhr statt (die genauen Termine erfährst du über den Semesterplan auf unserer Webseite. Oder du schreibst eine Mail an esg-mak@lists.uni-marburg.de)

Wenn du im Chor mitsingen möchtest, ist kein Vorsingen erforderlich. 😊

Wie sieht es in Sachen Barrierefreiheit bei Euch aus?
Wir arbeiten daran, aber es ist sicher noch Luft nach oben! Das Hans von Soden-Haus ist, mit Ausnahme der Bar, barrierefrei.

Wo und wann trefft ihr Euch?
Wir treffen uns im Hans-von-Soden-Haus in der Rudolf-Bultmann-Str. 4 am Ortenberg. Dieses teilen wir uns mit dem RPI (Religionspädagogisches Institut).

Hier nochmal unser „Stundenplan“:

Montag 18:30 Uhr Theatergruppe

Mittwoch 19 Uhr Gottesdienst, Abendessen, ab 20 Uhr weiteres Programm

Donnerstag 20 Uhr ESG-Chor, anschließend ESG-Bar

Freitag 17 Uhr Yogagruppe

Mit dem MAK und der Gartengruppe empfiehlt es sich, einen Termin zu vereinbaren.

Wie kann man Euch erreichen?
Anschrift:
ESG Marburg
Rudolf-Bultmann-Straße 4
35039 Marburg

Telefon:
06421 / 969-220 oder 0176 / 240 299 35

E-Mail:
schubert.esg-marburg@ekkw.de; esg-mak@lists.uni-marburg.de.

Webseite:
www.esg-marburg.de

Außerdem findest du uns auf Facebook und Instagram.

Was ihr noch sagen wolltet:
Natürlich sieht auch bei uns in der gegenwärtigen Situation alles etwas anders aus als sonst. Über aktuelle Regelungen und Planänderungen informiert z.B. unsere Webseite. Hier kannst du auch unseren Newsletter abonnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.