Kategorien
Steckbrief Vor Ort

FST Erlangen

Wer seid ihr?
Kurz und knapp gesagt, sind wir die Fachschaft Theologie in Erlangen. Doch wir sind viel mehr als das! Wir sind ein kleiner bunter Haufen an Theologiestudierenden (Pfarramt, Lehramt etc. Jede*r ist willkommen!), die sich an der Uni und am Fachbereich ein bisschen mehr als nur mit Wortbeiträgen in ihren Seminaren einbringen. Wir sind eine aktive, diskussionsfreudige und kreative Gruppe, in der jede*r ihre/seine Stärken einbringen kann und genau an der Stelle mitarbeiten kann, an der er/sie sich am wohlsten fühlt.

Was macht ihr so?
Man kann unsere Aufgaben in zwei große Bereiche aufteilen. Zum einen sind wir unipolitisch aktiv. Das heißt, einige von uns sitzen als Studierendenvertreter*innen in verschiedenen Gremien des Fachbereichs. Wir bilden also die gebündelte Stimme der Studierenden, wenn es um wichtige Entscheidungen geht. Ein paar Beispiele seien hier genannt: Die Studienzuschusskommission – Das Gremium, in dem wir finanzielle Entscheidungen treffen dürfen und die Kollegiale Leitung – das höchste Gremium des Fachbereichs, in dem echt wichtige Entscheidungen (z.B. die Eröffnung der Bibliotheken) getroffen werden. Daran merkt man bereits, dass wir so die Möglichkeit bekommen, am Fachbereich vonseiten der Studierenden mitzumischen. Zum anderen organisieren wir aber auch coole Aktionen, wie ein Weißwurstfrühstück, Kneipentouren, Quizabende usw. Unser großes Baby, auf das wird sehr stolz sind, ist die „Lange Nacht der Theologie“. Die findet einmal im Jahr statt. Dazu laden wir Referent*innen zu einer Diskussionsrunde ein, es gibt leckeres Essen und Workshops unserer Dozierenden. Nicht schlecht oder? 

Was sind eure Ziele?
Unser Ziel ist es definitiv, die Gemeinschaft des Fachbereichs zu stärken. Das versuchen wir sowohl durch unsere Aktionen in lockerer Atmosphäre als auch durch das Engagement in den Gremien. Denn nur so kann auch die Arbeit zwischen Studierenden und Dozierenden Hand in Hand stattfinden.

Was ist euch wichtig?
Uns ist es wichtig, dass alle zu Wort kommen, wenn sie wollen. So manche Sitzung kann auch mal lauter werden. Wir wollen kreativ bleiben und mutig Neues ausprobieren, sind offen für neue Aktionen und versuchen immer wieder herauszufinden, was das Beste für die Studierenden und den Fachbereich ist. Aber auch unipolitisch sollen und wollen wir als Studierende die Möglichkeit bekommen, laut zu werden bzw. zu Wort zu kommen. Falls Kommiliton*innen Unterstützung hierbei brauchen, sollen sie diese von uns erhalten.

Wie läuft ein typisches Treffen bei Euch ab?
Zuallererst beginnen wir mindestens fünf Minuten später als verabredet und nachdem nochmal in die Gruppe gefragt wurde, wer denn alles kommt. Danach gibt es die Schweigeminute darüber, wer das Protokoll schreibt, bis wir tatsächlich beginnen. Eigentlich sammeln wir dann Tagesordnungspunkte und versuchen diese geordnet abzuarbeiten. Dabei schweifen wir manchmal ab, verlieren uns in Diskussionen oder verschieben TOPs aufs nächste Mal, weil keine Zeit mehr bleibt. Aber es wird immer viel gelacht, wir teilen ein bisschen Leben und haben einfach auch Gemeinschaft.

Wie arbeitet ihr zusammen?
Unsere wöchentlichen (eben beschriebenen Treffen) sind eigentlich nur Sammlungs- und Diskussionstreffen. Hier tragen wir unsere Punkte zusammen, die in Kleingruppen, Gremien oder Einzelarbeit entstanden sind, tragen diese vor und holen Kritik ein. Zusammenarbeiten heißt bei uns definitiv Mitdenken und Teilhaben.

Wer kann mitmachen?
Es kann absolut jede*r mitmachen! Wir freuen uns über alle, die unsere Gruppe bereichern wollen und neue Ideen, Energie und Herzschlag mitbringen. Wir freuen uns auf genau dich!

Wie kann ich mitmachen? Wo und wann trefft ihr Euch? Wie kann man Euch erreichen?
Komm einfach mal zum Schnuppern vorbei. Wir treffen uns aktuell wöchentlich mittwochs um 16 Uhr auf Zoom, da kann jede*r gerne dazu kommen und dann entscheiden, ob es taugt oder nicht (für den Link einfach Kontakt aufnehmen oder auf Instagram nachsehen). Nach dem Aufnahmeritual bei Mitternacht kann man dann als Mitglied anerkannt werden – ach was Spaß! Egal in welcher Lebenslage und welchen zeitlichen Kapazitäten: man kann ganz ungezwungen mitmachen – einfach so. Ansonsten sind wir per Mail (fsi-theologie@fau.de), Facebook (Fachschaft Theologie Erlangen) oder Instagram (fsi_theolgie_erlangen) zu erreichen.

Wie sieht es in Sachen Barrierefreiheit bei Euch aus?
Durch die aktuelle Lage treffen wir uns natürlich auch per Zoom und sind froh über jede*n, der auch nur mal vorbeischaut. Wir bieten zudem einen Zoom Raum an, der unser FSI Zimmer im Haus ersetzen soll. Auch dieser darf gerne von jede*m einfach genutzt werden. Wir verwenden für alle Aktionen den gleichen Link, sodass die Hemmschwelle nach dem richtigen Link zu suchen, möglichst klein bleibt.