Kategorien
Steckbrief Vor Ort

LKO Hannover

Wer seid ihr?
Wir sind der Landeskonvent der Theologiestudierenden der Landeskirche Hannover. Uns gehörst du automatisch an, wenn du auf der Landesliste der Theologiestudierenden Hannover stehst. Neben dem Landeskonvent gehörst du auch dem jeweiligen Ortskonvent unserer Landeskirche an, also der Gruppe der hannoverschen Studierenden am jeweiligen Studienort. Daraus ergibt sich eine große und bunte Gruppe, mit vielen verschiedenen Menschen, die sich im Theologiestudium mit der Kirche verbunden fühlen und/oder sich eine berufliche Zukunft in der Kirche vorstellen können.

Was macht ihr so? Was sind eure Ziele? Was ist euch wichtig?
Unsere Tätigkeit besteht hauptsächlich aus den Konventstreffen. Jedes Semester organisiert der Sprecher*innenRat (Das ist unser „Vorstand“) ein Wochenende, das zum einen aus organisatorischem Plenum und zum anderen aus einer Art Workshop zu einem bestimmten Thema besteht. Zusätzlich dazu gibt es regelmäßige Ortskonventstreffen an den verschiedenen Studienorten. Unser primäres Ziel ist es, die Theologiestudierenden der Landeskirche zu vernetzen. Darüber hinaus entsenden wir Delegierte zum SETh sowie in Gremien der Landeskirche, um uns zu informieren und bei Entscheidungsfindungen und Entwicklungsprozessen rund um das Theologiestudium und die berufliche Praxis in unserer Landeskirche aktiv mitzuwirken.

Wie arbeitet ihr zusammen?
Die Organisation rund um die Tagungen übernimmt der drei- bis vierköpfige Sprecher*innenRat, dessen Mitglieder auf den Tagungen des DelegiertenRats für je zwei Semester gewählt werden. Dieser setzt sich zusammen aus den auf der Tagung anwesenden Menschen. Die Tagungen sind der einzige Ort, an dem wir als Landeskonvent zusammenkommen, man kann sich jedoch das ganze Jahr mit Anliegen an den Sprecher*innen Rat oder die Delegierten wenden.

Wie läuft ein typisches Treffen bei Euch ab?
Eine Tagung des Landeskonvents startet am Freitagabend mit der Tagung des DelegiertenRats. Hier besprechen wir alle Formalitäten, es gibt Berichte aus den Ortskonventen und den Gremien und wir wählen die konventsinternen Ämter, sowie die Delegierten, die uns bei den oben genannten Gremien vertreten. Der Samstag widmet sich einem bestimmten Thema, wie z.B. dem Umgang mit „rechts“ oder der Rolle der Bekenntnisschriften im Pfarralltag. Meistens werden hierfür Referent*innen eingeladen, deren Inputs zu Diskussionen anregen. Um auch etwas von der Stadt, in der die Tagung stattfindet, zu erleben, findet am Samstag zudem ein kleines „Kulturprogramm“ statt. Das dient auch dazu, sich außerhalb von theologischen oder hochschul- bzw.- kirchenpolitischen Gesprächen kennenzulernen. Den Abschluss der Tagung bildet eine gemeinsame Andacht oder ein Gottesdienstbesuch am Sonntagmorgen.

Wer kann mitmachen? Wie kann ich mitmachen?
An unseren Treffen können alle Studierenden teilnehmen, die auf der Landesliste der Kirche Hannovers stehen. Sie alle werden zu den Tagungen eingeladen und müssen sich nur anmelden. Die Tagungen sind in aller Regel kostenlos, auch Fahrtkosten werden meist erstattet. Um ein Amt zu übernehmen muss man sich auf der Tagung zur Wahl stellen.

Wie sieht es in Sachen Barrierefreiheit bei Euch aus?
Da wir immer an unterschiedlichen Orten tagen, ist die Barrierefreiheit nicht immer einheitlich gegeben. Zunächst achten wir darauf, dass unsere Tagungsorte mit der Bahn – idealerweise mit dem Fernverkehr – zu erreichen sind, damit niemand auf ein Auto o.Ä. angewiesen ist. Bei der Unterbringung und den Tagungsorten sind wir auf die Bedingungen vor Ort angewiesen. Da Einrichtungen wie Jugendherbergen und Hostel beziehungsweise Fakultäten und Gemeindehäuser aber zum Teil ohnehin an Vorschriften diesbezüglich gebunden sind, ist eine Teilnahme – was die Mobilität angeht – eigentlich immer möglich. Mit anderen Möglichkeiten zur Barrierefreiheit wie (z.B.) einfache bzw. leichte Sprache oder Gebärdensprache haben wir bisher keine Erfahrungen gesammelt.

Wie sieht es mit der Vereinbarkeit von Familien und Kindern aus?
Bisher haben wir keine Erfahrungen zu diesem Thema gemacht, da wir i.d.R. eine sehr junge Gruppe sind. Wir sind aber dankbar für Anregungen oder Anfragen. Wenn Du also an einer unserer Tagungen teilnehmen möchtest und genau vor dieser Herausforderung stehst, melde Dich gerne bei uns!

Erzählt uns von einer Aktion/einem Treffen/einer Aktivität aus der letzten Zeit, die ihr besonders gut fandet.
Überraschend gut geklappt hat unsere erste digitale Tagung zum Thema „Lutherische Bekenntnisschriften? Eckstein oder Klotz am Bein“. Aber wenn man es genau nimmt, sind alle unsere Tagungen cool!

Wo und wann trefft ihr Euch?
Wir treffen uns jeweils in der Mitte des Semesters, meist an einem der Standorte, an denen man Theologie studieren kann. Die Ortskonvente treffen sich ebenfalls einmal im Semester am jeweiligen Studienort.

Wie kann man Euch erreichen?
Alle wichtigen Kontaktdaten findet man auf unsere Homepage www.lkhannover.interseth.de. Wer weitere Informationen über die Landesliste oder die Förderung durch die Hannoversche Landeskirche haben möchte, wird auf der Website www.theologie-studieren.de fündig.

Was ihr noch sagen wolltet:
Als Landeskonvent sind wir kein festes Team, das Entscheidungen trifft und Aufgaben delegiert. Vielmehr sind wir ein Zusammenschluss Theologiestudierender, der vor allem aus Kommunikation auf verschiedenen Wegen besteht (bspw. Ortskonvente). Wir sind deshalb auf aktive Teilnahme und aktives Einbringen von Informationen, Ideen und Wünschen, sowie Anregungen und Kritik angewiesen und laden Dich hiermit gerne dazu ein! Der Landeskonvent sind nicht nur die Menschen, die auf die Tagungen fahren, sondern alle rund 280 Theologiestdierenden aus der Hannoverschen Landeskirche. Aus Sicht des Sprtecher*inenRates ist es wichtig, dass das allen Beteiligten, egal in welcher Form sie in die Arbeit des Konvents eingebunden sind, immer wieder bewusst wird und bewusst gemacht wird.